Normal view MARC view ISBD view

Auf dem Weg zur Normalität : Konflikt und Verständigung in den deutsch-französischen Beziehungen der 1970er Jahre / Dirk Petter; Institut Historique Allemand Paris.

By: Petter, Dirk [author.].
Contributor(s): Institut Historique Allemand Paris [editor.].
Material type: materialTypeLabelBookSeries: Pariser Historische Studien ; 103.Publisher: München ; Wien : De Gruyter Oldenbourg, [2014]Copyright date: ©2014Description: 1 online resource.Content type: text Media type: computer Carrier type: online resourceISBN: 9783486780321.Subject(s): 20. Jahrhundert | Deutschland | France | Frankreich | Germany | Giscard d'Estaing, Valéry | Helmut Schmidt | Schmidt, Helmut | Twentieth century | Valéry Giscard d'Estaing | HISTORY / GeneralOnline resources: Open Access | Cover
Contents:
Frontmatter -- Inhaltsverzeichnis -- Dank und Dedikation -- 1. Einleitung -- 2. Infrastrukturen der Annäherung zwischen Frankreich und Westdeutschland um 1970 -- 3. Zeiten des Konflikts: Belastungsproben für das deutschfranzösische Verhältnis in den 1970er Jahren -- 4. Ende einer Völkerfreundschaft? Franzosen und Deutsche seit den späten 1970er Jahren -- 5. Schlussbetrachtung: auf dem Weg zur Normalität -- Abkürzungen und Verzeichnisse -- Quellen- und Literaturverzeichnis -- Personenregister
Title is part of eBook package:DGBA History 2000 - 2014Title is part of eBook package:EBOOK PACKAGE Complete Package 2014Title is part of eBook package:EBOOK PACKAGE History 2014Dissertation note: Dissertation Universität Kiel 2012. Summary: Dirk Petter legt in seinem Buch neue Facetten der viel zitierten "Erbfreundschaft" zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich frei. Die deutsch-französischen Beziehungen der 1970er Jahre sind in der heutigen Wahrnehmung vor allem durch das erfolgreiche politische Handeln des "Tandems" aus Valéry Giscard d'Estaing und Helmut Schmidt gekennzeichnet. Dagegen werden die Konflikte, die sich in einer Reihe öffentlicher Auseinandersetzungen äußerten, kaum erinnert. Jenseits der "großen Politik" richtet Petter sein Augenmerk auf den Annäherungsprozess zwischen Deutschen und Franzosen und untersucht das Wirken ausgewählter Akteure des staatlichen wie gesellschaftlichen Bereichs. In den Kontroversen der 1970er Jahre waren sie es, die versuchten, Brücken über den Rhein zu schlagen. Um die Beziehungen dauerhaft zu stabilisieren, wurde insbesondere der kulturelle Austausch gefördert. Der Autor legt das Wechselspiel von Konflikt und Verständigung offen, fragt nach den Ergebnissen der Freundschaftsbemühungen und ordnet die 1970er Jahre in den Kontext der deutsch-französischen Nachkriegsbeziehungen ein. Er erschließt ein Jahrzehnt, dem eine richtungweisende Funktion auf dem Weg zur deutsch-französischen Normalität der Gegenwart zukommt.
Tags from this library: No tags from this library for this title. Add tag(s)
Log in to add tags.
No physical items for this record

Dissertation Universität Kiel 2012.

Frontmatter -- Inhaltsverzeichnis -- Dank und Dedikation -- 1. Einleitung -- 2. Infrastrukturen der Annäherung zwischen Frankreich und Westdeutschland um 1970 -- 3. Zeiten des Konflikts: Belastungsproben für das deutschfranzösische Verhältnis in den 1970er Jahren -- 4. Ende einer Völkerfreundschaft? Franzosen und Deutsche seit den späten 1970er Jahren -- 5. Schlussbetrachtung: auf dem Weg zur Normalität -- Abkürzungen und Verzeichnisse -- Quellen- und Literaturverzeichnis -- Personenregister

Open Access https://purl.org/coar/access_right/c_abf2 unrestricted online access star

Dirk Petter legt in seinem Buch neue Facetten der viel zitierten "Erbfreundschaft" zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich frei. Die deutsch-französischen Beziehungen der 1970er Jahre sind in der heutigen Wahrnehmung vor allem durch das erfolgreiche politische Handeln des "Tandems" aus Valéry Giscard d'Estaing und Helmut Schmidt gekennzeichnet. Dagegen werden die Konflikte, die sich in einer Reihe öffentlicher Auseinandersetzungen äußerten, kaum erinnert. Jenseits der "großen Politik" richtet Petter sein Augenmerk auf den Annäherungsprozess zwischen Deutschen und Franzosen und untersucht das Wirken ausgewählter Akteure des staatlichen wie gesellschaftlichen Bereichs. In den Kontroversen der 1970er Jahre waren sie es, die versuchten, Brücken über den Rhein zu schlagen. Um die Beziehungen dauerhaft zu stabilisieren, wurde insbesondere der kulturelle Austausch gefördert. Der Autor legt das Wechselspiel von Konflikt und Verständigung offen, fragt nach den Ergebnissen der Freundschaftsbemühungen und ordnet die 1970er Jahre in den Kontext der deutsch-französischen Nachkriegsbeziehungen ein. Er erschließt ein Jahrzehnt, dem eine richtungweisende Funktion auf dem Weg zur deutsch-französischen Normalität der Gegenwart zukommt.

Mode of access: Internet via World Wide Web.

This eBook is made available Open Access under a CC BY-NC-ND 4.0 license: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 https://www.degruyter.com/dg/page/open-access-policy

In German.

Description based on online resource; title from PDF title page (publisher's Web site, viewed 23. Jul 2019)

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

ეროვნული სამეცნიერო ბიბლიოთეკა 2010 - 2019

გაუგზავნე შეკითხვა ან მოთხოვნა ბიბლიოთეკას