Normal view MARC view ISBD view

Das Netz und die Virtuelle Realität : Zur Selbstprogrammierung der Gesellschaft durch die universelle Maschine / Jens Schröter.

By: Schröter, Jens [author.].
Material type: materialTypeLabelBookSeries: Kultur- und Medientheorie.Publisher: Bielefeld : transcript-Verlag, [2015]Copyright date: ©2004Edition: 1. Aufl.Description: 1 online resource.Content type: text Media type: computer Carrier type: online resourceISBN: 9783839401767.Subject(s): Digital Media | Digitale Medien | History of Technology | Internet | Kalter Krieg | Media Studies | Media | Medien | Mediensoziologie | Medientheorie | Medienwissenschaft | Neue Medien | Sociology of Media | Technikgeschichte | Techniksoziologie | Virtuelle Realität | SOCIAL SCIENCE / Media StudiesOnline resources: Open Access | Cover
Contents:
Frontmatter -- Inhalt -- Danksagung -- Vorwort -- Einleitung -- 1. Das Netz -- 2. Die Virtuelle Realität -- 3. Fazit: Der Computer als Medium der Selbstprogrammierung der Gesellschaft -- 4. Abbildungen -- 5. Literatur -- 6. Zum Autor
Summary: Die computerbasierten »Neuen Medien« scheinen eine radikale Umwälzung der Gesellschaft zu bewirken. Aber: Die »Neuen Medien« hätten sich auch anders entwickeln können. Technologien verändern zwar die Gesellschaft, werden aber zugleich auch von ihr erfunden und umgeformt. Insbesondere gilt das für die Computer, die universell und programmierbar sind. Sie werden gesellschaftlichen Vorstellungen, was sie sein und tun sollen, unterworfen. Die Frage ist also: Wie und warum hat sich die Gesellschaft durch das Medium Computer - insbesondere durch die Konstellationen des »Netzes« und der »Virtuellen Realität« - selbst programmiert? Jens Schröters Antworten aktualisieren die etablierte Sichtweise auf das Verhältnis von Gesellschaft und Computer. Zahlreiche Abbildungen dokumentieren die Entwicklung der »Universalmaschine«.
Tags from this library: No tags from this library for this title. Add tag(s)
Log in to add tags.
No physical items for this record

Frontmatter -- Inhalt -- Danksagung -- Vorwort -- Einleitung -- 1. Das Netz -- 2. Die Virtuelle Realität -- 3. Fazit: Der Computer als Medium der Selbstprogrammierung der Gesellschaft -- 4. Abbildungen -- 5. Literatur -- 6. Zum Autor

Open Access https://purl.org/coar/access_right/c_abf2 unrestricted online access star

Die computerbasierten »Neuen Medien« scheinen eine radikale Umwälzung der Gesellschaft zu bewirken. Aber: Die »Neuen Medien« hätten sich auch anders entwickeln können. Technologien verändern zwar die Gesellschaft, werden aber zugleich auch von ihr erfunden und umgeformt. Insbesondere gilt das für die Computer, die universell und programmierbar sind. Sie werden gesellschaftlichen Vorstellungen, was sie sein und tun sollen, unterworfen. Die Frage ist also: Wie und warum hat sich die Gesellschaft durch das Medium Computer - insbesondere durch die Konstellationen des »Netzes« und der »Virtuellen Realität« - selbst programmiert? Jens Schröters Antworten aktualisieren die etablierte Sichtweise auf das Verhältnis von Gesellschaft und Computer. Zahlreiche Abbildungen dokumentieren die Entwicklung der »Universalmaschine«.

Mode of access: Internet via World Wide Web.

This eBook is made available Open Access under a CC BY-NC-ND 3.0 license: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0 http://www.transcript-verlag.de/open-access-bei-transcript

In German.

Description based on online resource; title from PDF title page (publisher's Web site, viewed 15. Jun 2019)

There are no comments for this item.

Log in to your account to post a comment.

ეროვნული სამეცნიერო ბიბლიოთეკა 2010 - 2019

გაუგზავნე შეკითხვა ან მოთხოვნა ბიბლიოთეკას